Auch wir verwenden auf dieser Seite Cookies. Wir können so die Seitennutzung auswerten, um besser zu verstehen, was unsere Leser gerne lesen. Mehr Informationen dazu gibt es in unseren Datenschutzbestimmungen.

Kurz vor Bespoke —
„Sartorial“ von Cove & Co.

Cove & Co. bietet in seinen 20 Filialen Maßkleidung in allen Qualitätsstufen von fabrikmäßig hergestellter Maßkonfektion bis zum handwerklich gearbeiteten „bespoke“ an. In allen Filialen gibt es eine Werkstatt mit festangestellten SchneiderInnen für Änderungen oder Anfertigungen. Wenn in einer Filiale keine SchneidermeisterIn für den Bespoke-Service verfügbar ist, übernimmt der Herrenschneidermeister Nikolaus Degorsi aus der Düsseldorfer Zentrale den Auftrag. Als einer von drei Geschäftsführern ist er bei Cove & Co. Modellmacher und technischer Direktor der Schneiderei. Er hat für Cove & Co. auch das Spitzenprodukt im Bereich Made-to-measure entwickelt, die als „Cove Sartoriale“ bezeichnete Handmade-Linie. Um sie geht es in dem Gespräch, das wir im Dezember in Düsseldorf mit Nikolaus Degorsi geführt haben. 

Feine Herr: Seit wann gibt es die Kollektion „Cove Sartoriale“?

Nikolaus Degorsi: Seit 2013.

Also schon ziemlich lange. Ist sie ein reines Prestigeprojekt für Cove & Co.? Oder ist sie auch wirtschaftlich erfolgreich?

Durchaus. Die sartoriale Kollektion macht 30 Prozent unserer Maßanfertigungen aus, sie ist also kein Prestigeobjekt.

Wodurch zeichnet sich der Anzug von „Cove Sartoriale“ aus?

Für den Kunden zunächst einmal durch herausragende Passform und einen angenehm weichen Tragekomfort. Der resultiert aus der Verarbeitung und den verwendeten Materialien. Wir verwenden ausschließlich natürliche Materialien, das beginnt schon bei Einlagen. Sie bestehen aus Kamelhaar, Ziegenhaar und Rosshaar. An der Innenseite wird die Einlage mit einem Baumwollvlies abgedeckt, das Taschenfutter ist ein Viskosetuch, für das Ärmel- und Leibfutter verwenden wir Bembergseide. Die Nähte sind alle versäubert, die Sakkokante wird mit einem Baumwollband mit der Einlage verbunden. Die Säume werden staffiert, Ärmelfutter und Futtersaum ebenfalls. Der Kragen wird von Hand aufgenäht, alle Knopflöcher sind von Hand genäht, das Reversknopfloch mit Gimpe. Die die Kanten nähen wir von Hand durch.

Sie haben das Produkt immer wieder verbessert, zuletzt vor kurzem. Was ist jetzt noch „schneidermäßiger?

Ich nenne nur drei Beispiele. Die Einlage wird für jedes Teil individuell zugeschnitten und anschließend pikiert, so das Oberstoff und Einlage die gleiche Form haben. Die Taschenpaspel werden von Hand ausgebügelt, dass Besetzen wird von Hand auf der Einlage befestigt.

Welche Optionen für die Individualisierung gibt es bei der Ausgestaltung des Anzugs?

Sie können die Taschenform und Anzahl der Taschen für außen und innen bestimmen, Knopfanzahl, ein oder zweireihig, Anzahl der Schlitze, Anzahl und Abstand der Ärmelknöpfe. Wir bieten ein Höchstmaß an Individualität.

Wieviel kostet so ein Anzug?

Je nach Wunschstoff schon ab 1000 Euro.

Wie würden Sie den Sartoriale-Anzug im Vergleich zum Bespoke von Cove & Co. einordnen? 

Unser Bespoke Anzug ist vom Tragekomfort her vergleichbar mit dem Sartoriale- Anzug. Der wesentliche Unterschied ist der individuell angefertigte Schnitt nach den Körpermaßen und den Wünschen des Kunden. Die Einzelteile werden individuell von Hand zugeschnitten und genäht. Bei den Anproben besprechen wir Taschenposition, Reversbreite, Knopfposition, Sakkolänge und Ärmellänge. Das Armloch wird modelliert, der Ärmelstand festgelegt. So entsteht ein Unikat nach den Wünschen und den Maßen des Kunden

Zeen is a next generation WordPress theme. It’s powerful, beautifully designed and comes with everything you need to engage your visitors and increase conversions.

Weitere Beiträge
Manheimer Berlin — 
Entspannt korrekt