Massura — Schneider mit Vollservice


Wir haben bereits über Massura berichtet. Heute ergänzen wir das Bild durch einen Bericht über eine Trunkshow, die Mitte Oktober 2021 in einem Münchener Popstore abgehalten wurde. Dabei haben wir Volodymyr Duda kennengelernt, den neuen Partner des Massura-Gründers Moritz Kossytorz.

Bilder von Marcel Scheid.

Massura ist ein Bespoke-Konzept mit Komplettangebot. In der Werkstatt in Neapel werden nebeneinander Bespoke, Maßkonfektion, Einzelanfertigungen in Konfektionsgrößen und Konfektion gefertigt. Von Hand und stilistisch aus einem Guss. Auf den ersten Blick ist die Maßanfertigung nicht von der Konfektion zu unterscheiden. Lediglich Details in der Ausgestaltung, und das Tragefühl offenbaren die Unterschiede. Die zusätzliche Schritte bei der Handfertigung, die man beim Bespoke bekommt, sind dagegen beim fertigen Teil nicht zu sehen.

So etwas bieten ansatzweise auch andere Schneidereien an. Massimo Pasinato ergänzt das Bespoke aus seiner Werkstatt in Vicenza um eine Maßkonfektionslinie, die allerdings nicht bei ihm genäht wird und von der handwerklichen Ausarbeitung nicht auf dem Niveau von Massura liegt. Niedersuesz in Wien fährt in ähnlicher Weise zweigleisig mit seiner Bespoke-Schneiderei in Wien und der in Wien zugeschnittenen und in Italien genähten Linie C. M. Frank. Massura näht alle Varianten in derselben Werkstatt, insofern ähneln die Münchener eher großen Neapolitanern wie Attolini oder Kiton. 

Bei der Trunkshow in München spiegelte sich das Konzept von Massura in den ausgestellten Musterteilen wider. Dort hingen Anzüge, Sakkos und Hosen in Konfektionsgrößen, Bespoke-Mäntel, die für die Inhaber oder Kunden nach Maß gefertigt worden sind sowie halbfertige Teile im Anprobestadium. Egal, was man davon probiert hat, die Teile waren alle eindeutig Massura. 

Ich bin kein Freund des Begriffs „house style“, weil er meines Erachtens der Idee der individuell gestalteten Einzelanfertigung widerspricht, auf Massura würde ich den Begriff aber gern anwenden. Wenn man den Look der Schneiderei mag, bekommt man ihn in jeder Herstellungsvariante. Was für den Kunden einen großen Vorteil bietet: Je nach individuellem Anpassungsbedarf des Schnitts an die Figur, Budget und Zeitrahmen kann er zwischen Bespoke, Maßkonfektion, Einzelanfertigung oder Konfektion wählen. Wer also z. B. ein Bespoke-Sakko besitzt, kann sich online dazu eine Cavalry-Twill-Hose kaufen, einen Mantel als Maßkonfektion bestellen und vielleicht ein weiteres Sakko in einem leicht abgeänderten Konfektionsschnitt als Made-to-order. Das Ergebnis ist ein Look aus einem Guss.

An dem ersten Tag der Trunkshow, den wir miterlebt haben, herrschte ständig ein Kommen und Gehen. Die Kunden hatten Termine gebucht, was auch mit den Hygienevorschriften des Einzelhandels zu tun hatte. Dadurch war es nie zu voll, es waren aber immer Besucher da. Wer zu früh erschienen ist oder schon fertig war mit Bestellung oder Anprobe, konnte sich die Krawatten von Viola Milano ansehen, die vom Inhaber des Labels, der extra aus Italien angereist war, präsentiert. Oder das Konzept des Maßschuhanbieters Wayman Bespoke kennenlernen. Er bietet einen einfachen Zugang zum Maßschuh per Selbstvermessung an, ergänzt um die Anprobe eines Testschuhs, die ebenfalls zu Hause stattfinden kann. In München konnte man sich ganz traditionell händisch vermessen lassen, was auch einige Kunden genutzt haben.

Massura hat in den letzten Jahren viele Kunden gewinnen können, da die Münchener Schneiderei italienische Handarbeit mit zuverlässigem Service und stabilen Lieferzeiten verbindet. Natürlich kann man auch nach Italien fliegen und dort bei einer Schneiderei arbeiten lassen. Oder Trunkshows italienischer Schneider besuchen. Die fehlerfreie Kommunikation ist dann aber nicht immer gesichert. Selbst bei guten Italienischkenntnissen besteht immer ein gewisses Risiko, dass man sich nicht zu 100 Prozent verstanden hat. Dazu kam die Pandemie, die viele Schneider vom Reisen abgehalten hat. Massura ist dagegen in Deutschland und auf Deutsch präsent, ergänzt durch Fremdsprachen, die von Moritz Kossytorz und Vlad Duda beherrscht werden. Massura ist insofern eine sichere Sache.

  1. Guten Tag,

    Ich habe Herr Kossytorz über Ihren ersten Artikel kennengelernt und mich nach mehreren Kontakten für einen leichten Sommeranzug (Bespoke) entschieden, der in diesem Jahr erstellt wurde. Ich kann Ihre Bewertung bestätigen, die Qualität ist zwischen gut und sehr gut und der Service von Herrn Kossytorz exzellent. Wir hatten mehrere Anproben und Herr Kossytorz beendet den Anzug erst, wenn er aus seiner Sicht passt. Für den Winter habe ich ein weiteres Sakko, Hose (beides Bespoke) und Pulli (MTM) bestellt. Ich bin gespannt, wie sich die Erfahrungen aus dem ersten Anzug auf die Passform des zweiten Sakkos/Anzugs auswirken. Eine erstes Fitting soll Ende November sein.

    Ihre Zusammenfassung trifft es gut, man kann wie gewünscht die Kleidung zusammenstellen. Die Preise für Bespoke sind für mich aber so attraktiv, dass ich im Wesentlichen darauf zurückgreifen werde.

    Zum Hausstil: In der Tat, hier begrenzt sich Massura genau auf diese Art der Schneiderei. Ich habe lange überlegt, ob diese für mich geeignet ist und bin jetzt sehr zufrieden mit meiner Entscheidung. Ich sehe es aktuell als seinen Vorteil, denn so kann sich das Unternehmen auf eine Richtung konzentrieren und hier stetig besser werden und wachsen. Die Breite der Herbst-/Winterkollektion zeigt, dass es genügend Möglichkeiten gibt, den Stil an die jeweilige Situation anzupassen.

    Zu guter Letzt: Er ist ein richtig netter Typ, mit dem man gerne über Stil und Kleidung spricht und sich beraten lässt: Für mich auch eine wichtige Eigenschaft!

    Beste Grüße,

    Lars

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.